www.GESeHn.com
www.GESeHn.com

Grand Canyon,

der "grandfather" aller Canyons, ist eine steile ca. 450 km lange, zwischen 6 und 30 km breite und bis zu 1,8 km tiefe Schlucht, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben wurde. Der Canyon zählt zu den großen Naturwundern auf der Erde und wird jedes Jahr von rund fünf Millionen Menschen besucht. Er erstreckt sich von Nordosten nach Westen im Norden Arizonas und trennt den Nordwesten vom Rest des Bundesstaates. Über den eigentlichen Grand Canyon gibt es keine Brücken, Süd- und Nordufer des Colorados sind auf Straßen nur östlich des Nationalparks oder rund 400 km weiter im Westen (über den Hoover-Dam in Nevada) verbunden. Das Gebiet um die Schlucht wird in drei Regionen aufgeteilt: Den Südrand (South Rim), der die meisten Besucher anzieht, den im Durchschnitt ca. 300 m höher gelegenen und kühleren Nordrand (North Rim) und die Innere Schlucht (Inner Canyon). Der Südrand des Grand Canyons liegt im Durchschnitt auf 2100 über NN, während der Colorado im Durchschnitt auf 750 m über NN. fließt.  Ab den 1880er Jahren wurde der Grand Canyon als touristisches Ziel entdeckt und entwickelt.  Am 11. Januar 1908 wurde das Gebiet um den Grand Canyon durch Theodore Roosevelt zum National Monument erklärt, bevor es am 26. Februar 1919 als Nationalpark unter Schutz gestellt wurde. Der ganze Park ist seit seiner letzten Erweiterung 1975 etwa 4900 km² groß. 1979 wurde der Grand Canyon in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen. Ein "grand"ioser Abschluss unserer kleinen 3-Canyon-Tour.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SHermann