www.GESeHn.com
www.GESeHn.com

Burgers´ Zoo Arnheim

Der Zoo erstreckt sich auf einem Gelände von 45 ha und beherbergt etwa 500 Säugetiere aus 60 Arten, 5000 Fische aus 250 Arten, 1500 Reptilien und ebenso viele Vögel aus über 100 Arten. Ein großer Teil des Geländes wird vom Safaripark belegt, der früher (der Safaripark wurde 1968 als erster Safaripark Kontinentaleuropas eröffnet) noch von Autos oder Bussen befahren werden konnte, heute aber stattdessen den Besuchern von verschiedenen Aussichtspunkten und Brücken Einblick in die Tierwelt gewährt. Geparden und Löwen können von einer hölzernen Beobachtungshütte aus betrachten können. Später geht man an einer Wasserstelle entlang, wohin mit ein wenig Glück Breitmaulnashörner kommen, um ihren Durst zu löschen. Vor den Besuchern breitet sich die Savannelandschaft aus, auf der große Gruppen von Giraffen, Zebras und Antilopen wie Wasserböcke, Kudus und Gnus leben. Die enorme Felspartie am Rand der Savanne ist in Afrika als ein 'kopje' (Köpfchen) bekannt. Zwischen diesen Felsen können Sie auf einer ausgedehnten Terrasse die Aussicht über die Savanne genießen. Auch international bekannt wurde der Zoo insb. durch "den Bush", "die Desert" und "den Ocean", abgeschlossene Indoor-Ökosysteme, die ihre Bewohner in naturnaher, heimischer Umgebung zeigen. Der Bush, der weltweit größte überdachte Urwald, ist ein 1,5 ha großer Regenwald mit der entsprechenden Tier- und Pflanzenwelt. Gute Spürnasen entdecken farbenprächtige Vögel, Leguane und fliegende Hunde. Gegenüber dem großen Wasserfall leben Seekühe, und auch die Capybaras (Wasserschweine) und Erdferkel sind hier heimisch. Desert nennt sich ein an der nordamerikanischen subtropischen Sonora-Wüste angelehntes Gelände. Die weltweit größte überdachte Wüstenlandschaft zeigt eine felsige Landschaft mit farbenprächtige Singvögel und Truthahngeier, Pekaris, Dickhornschafen und Rotfüchsen. Auf Ihrer Reise machen Sie mit Canyons, trockenen Flussbetten, Schutthalden und dunklen Spelunken Bekanntschaft: Eine Welt voller Gift, in der sich auch Klapperschlangen, Skorpione und Gila-Krustenechsen zu Hause sind. Seit dem Jahr 2000 können sich die Besucher "unter Wasser" begeben. Ocean, eine Salzwasseranlage aus elf Becken mit insgesamt 8.000.000 Litern, gewährt durch zahlreiche Glasscheiben und -tunnel einen Einblick in die Unterwasserwelt. Ein riesiges Korallenriff mit großen Muränen, Dicklippenfischen und Riffbarschen sowie unzählige niedrigere Tiere wie Korallen, Schwämme, Seeanemonen, Seeigel und Seegurken ist ebenso zu bestaunen wie die Tiefsee, in der bspw. Korallenteufel (Feuerfische) hausen und Haie ebenso schnell auf- wie auch wieder abtauchen. Beendet wird der Tauchgang an einer Felsküste, wo Pfeilschwanzrochen und Adlerrochen majestätisch über den Besuchern hinwegschweben. Die neueste Attraktion ist Rimba, ein dem tropischen Regenwald Malaysias nachempfundenes Naturgebiet. Sie beobachten Malayenbären auf der Suche nach leckeren Bissen, Siamangs und Laponders wie sie ihren Lebensbereich erkunden. Bevor es unter die Erde geht, wo Pythons und Waranen leben, begegnet man Hirschen, Bantengs und asiatischen Rindern. Dem Rundweg folgend schwingen neugierige Languren und Gibbons in den Bäumen hin- und her und wenig später steht man auf einmal Auge in Auge mit einem dem König des Dschungels, dem Tiger.

Weitere Attraktionen sind die große Schimpansenkolonie und die Gorillafamilie, Elefanten, Pinguine, Erdmänchen ...



Druckversion Druckversion | Sitemap
© SHermann